NEUES

03.02.2020

Super Stimmung beim Einsingen in der OASE

Einmal in der Session macht „Loss mer singe“ Halt in der OASE am rechtsrheinischen Rheinufer. Und Jung und Alt, Bürger und Berber kommen zusammen, um ein Dutzend neue Lieder zu hören und mitzusingen und einen im Besten Sinne fast schon familiären Nachmittag zu verbringen. Diesmal wurde das Einsingen eröffnet durch die Band KLABES, Sieger des Kölsche Musik Bänd Kontest 2019, die ohne Gage und für den guten Zweck auftrat und dazu noch eine Spende hinterließ. Danach ging es an die 12 Lieder, die aus der Kölner Auswahl und den Lieder von „sing met“ zusammengestellt war. Es wurde viel geschunkelt und von Herzen mitgesungen. Knapp hinter Eldorados „Thekenmädche“ landete die AG Arsch Huh mit ihrem klaren Bekenntnis zu Toleranz und Mitmenschlichkeit („Su läuf dat he“) auf Platz 2. Bei der Verlosung gingen an die Menschen im Publikum neben einigen CDs auch viele Essens- und Einkaufsgutscheine, die von den „Loss mer singe“-Kneipen Gasthaus Essers, Brasserie aller Kolör, Ex-Vertretung, Umleitung, Zum Pitter und Kääzsmanns gespendet wurden. Dafür – und überhaupt an das ganze Loss mer singe-Team um Harald van Bonn – unser großes Dankeschön für einen unvergesslichen Nachmittag! (hb/cb)

 

 

31.03.2020

Kölner Strassennetz verteilt Gutscheine

Während die Einrichtungen des Kölner Strassennetzes sich weiterhin bemühen, das Angebot zu Beratungsgesprächen – auch telefonisch und per Email – aufrechtzuerhalten und die postalische Erreichbarkeit zu gewährleisten, verteilen...[mehr]

25.03.2020

Beratungsstelle OASE weiterhin geöffnet – Care-Pakete auf Nachfrage

Die Beratungsstelle der OASE ist – auch für DRAUSSENSEITER-Verkäufer – weiterhin geöffnet. Postabholung ist zu den üblichen Zeiten möglich. Auch die Beratungen sind möglich, für Anfragen sollten zunächst telefonisch oder per mail...[mehr]

19.03.2020

Domradio: Situation auf der Straße

Schwester Christina vom Gubbio hat es in dem Domradio-Interview genau auf den Punkt gebracht, wie es den Leuten auf der Straße zur Zeit geht. Sie ist eine sehr mutige Frau, genau wie alle anderen, die gerade als StreetworkerInnen...[mehr]