NEUES

18.04.2018

Soziale Medien – das sind wir!

Fast 50 Vertreterinnen und Vertreter von Strassenzeitungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich Mitte April in Hannover zur jährlichen Konferenz der deutschsprachigen Strassenzeitungen. Mit insgesamt 19 Magazinen und einer Monatsauflage von rund 350 000 Heften bietet die deutschsprachige Abteilung der Strassenmagazine - zu der auch der DRAUSSENSEITER zählt - gemeinsam mit ihren gemeinnützigen Trägerorganisationen jedes Jahr mehreren Tausend Menschen eine Chance zur Verbesserung ihrer Lebenssituation. "Das funktioniert, weil wir hohe Ansprüche an unsere journalistische Arbeit haben - wir wollen Produkte machen, die gern gekauft und gern gelesen werden", erklärt Volker MacKe, Chefredaktor der Hannoveraner Strassenzeitung Asphalt-Magazin. So ging es bei der zweitägigen Konferenz in Hannover um journalistische Themen, genauso wie um Fragen aus sozialer Arbeit, Magazinvertrieb und Marketing.

05.09.2018

Stipendium und Sommerfest im Ksta

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet heute über das Stipendium "Mut zur Lücke", das der DRAUSSENSEITER gemeinsam mit der Dr. Peter Deubner Stiftung herausgegeben hat. Außerdem kündigt er das Sommerfest an, das am Freitag ab 12 Uhr...[mehr]

03.09.2018

Reportage in Kooperation mit der Dr. Peter Deubner-Stiftung erschienen

Gemeinsam mit der Dr. Deubner-Stiftung hat das Strassenmagazin DRAUSSENSEITER im letzten Jahr das „Mut zur Lücke“-Stipendium ausgelobt. Bewerben konnten sich alle, die eine Idee für eine Reportage rund um das Leben auf der Straße...[mehr]

31.08.2018

Jenseits der Komfortzone – Einladung zur Lesung

Gemeinsam mit Laura Geyer ist DRAUSSENSEITER-Chefredakteurin Christina Bacher am 8.9.2018 um 15 Uhr und um 17 Uhr im Patio bei André Erlen in der Steinstraße 13 mit dem Buch "Köln trotz(t) Armut" zu Gast. Zum Thema "Jenseits der...[mehr]