NEUES

11.04.2018

(Autobiographisches) Schreiben im April-Heft

Die neue Ausgabe vom DRAUSSENSEITER macht nachdenklich, fröhlich, wütend und achtsamer. Gleichzeitig soll das Heft alle Leserinnen und Leser motivieren, eigene Geschichte(n) aufzuschreiben. Beeindruckend ist die Reportage über die Häftlinge, die Briefe an ihr jüngeres Ich verfassen genauso wie die Erzeugnisse der Kölner Textwerkstatt, die sich regelmässig in der Kölner Gold-Krämer-Stiftung trifft. Das Heft wird im April von Obdachlosen und Menschen in sozialen Schwierigkeiten auf der Straße verkauft. Von dem Geld und einem lieben Wort zehren die DRAUSSENSEITER-Verkäufer länger als man denken mag.

12.01.2019

Loss mer singe in Donswieler – 1111 Euro für die OASE

Hammer! Knapp 200 Menschen kamen zu „Donswieler sing met“, um die 20 neuen Lieder der kleinen „sing met“-Tour von „Loss mer singe“ kennenzulernen. Als dann auch noch FIASKO und PLÄSIER die Bühne enterten, gab es kein Halten mehr....[mehr]

06.01.2019

Foto-Challenge

Inspiriert durch die Foto-Challenge zum Thema Stühle im Öffentlichen Raum von unserer Leipziger Kollegin Sandy Feldbacher – zu sehen in der aktuellen Ausgabe – freuen wir uns ab sofort über eure persönlichen Fotos von...[mehr]

05.01.2019

Schwester Franziska

Auch wir vermissen sie sehr, unsere Schwester Franziska. Und fühlen uns geehrt, dass der Draussenseiter und speziell Lindas gute Worte ganz am Anfang des großen Nachrufs heute im Kölner Stadtanzeiger zitiert werden. Wie immer...[mehr]