NEUES

11.04.2018

(Autobiographisches) Schreiben im April-Heft

Die neue Ausgabe vom DRAUSSENSEITER macht nachdenklich, fröhlich, wütend und achtsamer. Gleichzeitig soll das Heft alle Leserinnen und Leser motivieren, eigene Geschichte(n) aufzuschreiben. Beeindruckend ist die Reportage über die Häftlinge, die Briefe an ihr jüngeres Ich verfassen genauso wie die Erzeugnisse der Kölner Textwerkstatt, die sich regelmässig in der Kölner Gold-Krämer-Stiftung trifft. Das Heft wird im April von Obdachlosen und Menschen in sozialen Schwierigkeiten auf der Straße verkauft. Von dem Geld und einem lieben Wort zehren die DRAUSSENSEITER-Verkäufer länger als man denken mag.

18.04.2018

Soziale Medien – das sind wir!

Fast 50 Vertreterinnen und Vertreter von Strassenzeitungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich Mitte April in Hannover zur jährlichen Konferenz der deutschsprachigen Strassenzeitungen. Mit insgesamt 19...[mehr]

13.04.2018

DRAUSSENSEITER-Tour durchs Museum SchnĂĽtgen

Was fĂĽr ein wunderbarer Abend im Museum SchnĂĽtgen bei der DRAUSSENSEITER-FĂĽhrung mit Direktor Dr. Moritz Woelk und dem Historiker Martin Stankowski. Die Beiden lieferten sich ein herrliches Wortgefecht ĂĽber das Thema Armut in der...[mehr]

09.03.2018

Schreibstipendium läuft an!

Dank der Dr. Peter-Deubner-Stiftung konnten wir vom DRAUSSENSEITER fĂĽr dieses Jahr ein Journalistisches Stipendium ausschreiben fĂĽr Menschen, die mit "Mut zur LĂĽcke" in ihrem Lebenslauf stehen. Dabei ist Fortbildung fĂĽr jeden...[mehr]